Ad Banner

Thursday, 28 April 2016

HALLO, ICH BIN ZURÜCK, ABER WOANDERS -

Ich hätte nicht gedacht, dass hier noch ein neuer Post erscheint, aber ich hätte auch nicht gedacht, dass noch so viele vergessen haben, mir hier zu entfolgen. Aber egal, was ich kurz schreiben wollte: Ich bin wieder auf Blogspot zurück, nur nicht hier, sondern unter dieser Adresse: http://livingquynh.blogspot.com/

Alle Erklärungen und Infos habe ich dort veröffentlicht. Es würde mich natürlich sehr freuen, wenn ich einige Gesichter/Blogger bald wieder öfters zu Lesen bekomme. :)

Wednesday, 30 December 2015

THE END OF THIS BLOG



Ich muss jetzt einmal etwas aufschreiben, was mich in den letzten Monaten immer mehr (oder weniger) beschäftigt hat. Das Bloggen, dieser Blog. Auch wenn das niemand lesen will: Mir kamen in den letzten Wochen immer öfter die Gedanken, einfach auf den Delete-Button zu klicken. Einfach, weil ich nicht mehr so richtig weiß, warum. Ich dachte, mit einem neuen Design würde sich etwas ändern, aber das Gefühl blieb beim Alten. 
Also auf Anfang, um alles in meinem Kopf zu sortieren. Ich habe diesen Blog nach etlichen anderen erstellt, weil ich dadurch einerseits die Motivation für meine Fotografie gefunden hatte und andererseits einen Platz für meine Texte. Vor allem auch wegen meiner Texte war er mir sehr wichtig geworden, denn vor vier Jahren hatte ich wie viele andere Teenager das Bedürfnis gehabt, der Welt zu erzählen, was einem so im Kopf herum schwirrt. Dieser Blog hat mir unglaublich geholfen und ja, er hat mich auch geprägt. Ich hatte irgendwie ein Ventil, habe durch ihn einige sehr tolle Menschen kennenlernen dürfen. Ich muss zugeben, es gab auch einige Schattenseiten, die ich erfahren hatte und dadurch bin ich in gewissen Dingen viel sensibler geworden. Aber in den letzten Monaten ist mir auch immer deutlicher geworden, wie sehr ich mich seitdem verändert habe und diese Tatsache hat mich oftmals so unfassbar überwältigt, dass ich mich für mehrere Tage komplett aus der digitalen Welt zurückgezogen hatte. Immer wieder habe ich Accounts von sozialen Medien deaktiviert und reaktiviert und allgemein, gab es immer weniger Input von meinen persönlichen Gedanken, fast keine Reaktionen auf irgendetwas. Manchmal hatte ich mich wie ein Roboter gefühlt - alles online passierte automatisch und weil ich das Gefühl hatte, etwas zu müssen. Vielleicht war das auch der Grund, warum es ebenfalls immer weniger zurück gab. Ich habe mitbekommen, wie immer mehr Blogger aus "meiner Zeit" (ich finde keinen anderen Ausdruck dafür, entschuldigt) einen Schlussstrich zogen und immer weniger Kommentare aus der Intention heraus entstanden, seine Gedanken zu dem Post abzugeben anstatt auf seine eigene Seite aufmerksam zu machen. Bis es zu keinen Kommentaren mehr führte. Ich bloggte immer weniger, weil das ganze kalt und falsch auf mich wirkte. Ich hatte das Gefühl, aus etwas herauszuwachsen. Und wenn man merkt, dass man erwachsen wird, dann macht es einem tierische Angst - mir zumindest.
Und nun befinde ich mich hier: Ich habe immer noch das Bedürfnis, etwas zu teilen, aber ich weiß, dass es hier nicht mehr so funktioniert, dass ich glücklich damit wäre. Ich weiß, dass ich etwas machen will, dass ehrlich ist und sich richtig anfühlt. Etwas, was ich wieder als etwas benennen kann, dass mir wirklich am Herzen liegt. Ich habe sehr lange darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich diesen Blog in nächster Zeit privat stellen werde. Löschen werde ich ihn nicht, da zu viele Erinnerungen an ihn hängen. Dafür habe ich einen Tumblr-Blog erstellt, weil ich sie als passendere Plattform für das empfinde, was ich vorhabe. Das gleiche Konzept, was es hier gab, wird dort weiter geführt - nur auch irgendwie anders.
Mit diesem Post schließe ich mich also vielen anderen Blogspot-Bloggern an und sage tschüß - es war echt 'ne schöne Erfahrung hier. Ihr könnt mir dort oder hier in den Kommentaren noch Fragen oder was auch immer stellen, falls es eurerseits etwas unklares gibt. Und wenn ihr keine Lust auf Tumblr habt: Danke trotzdem für's Lesen und die netten Worte, die man mir immer hinterlassen oder gesagt hat. Ich wünsch euch ein schönes Neujahr und passt auf euch auf. :)

Well, I'm quitting this blog but gonna continue on Tumblr if you want to check it out:
NEW BLOG HERE.

Saturday, 19 December 2015

WITH TEMPO 200, WE'RE ALL ALONE.


Ich wünschte, ich könnte sagen, ich wäre einer dieser Menschen, die sich am Ende des Jahres keine Ziele nehmen, weil Veränderung an keiner Zahl gebunden ist und man Vorsätze sowieso nicht einhalten kann, wenn sie nur wegen des neuen Jahres gesetzt wurden. Aber das kann ich nicht. Und deswegen habe ich mein Zimmer umgeräumt, meine Haare wieder kurz geschnitten, mein Blog-Layout ein wenig verändert, an meinem Dezember-Video gearbeitet, und eine To-Do-Liste mit Projekten gefüllt, die ich nächstes Jahr verwirklichen will. Ein imaginärer Neustart ist gar nicht mal so schlimm, wenn ich ehrlich bin.

I wish I could say I'm one of those people who don't take goals at the end of the year, because change is'n connected to any number and you can't stick to resolutions anyway if they have been set only for New Year. But I can not say that. And that's why I've rearranged my room, cut my hair short again, changed my blog layout a bit, worked on my December video, and filled a to-do list with projects that I want to implement next year. An imaginary restart is not that bad to be honest.